Mathematische Hintergründe zur Simulation des zweiten Fickschen Diffusionsgesetzes

Vor ein paar Wochen habe ich auf meiner Internetseite zwei Applets veröffentlicht, die das zweite Ficksche Diffusionsgesetz simulieren. Die Berechnung erfolgt bei der Simulation auf Basis zellulärer Automaten. Damit es für den Nutzer klarer wird, wie das funktioniert, habe ich die mathematische Herleitung mit abgelegt. Zu finden unter http://www.systecture.de/html/2103_simulation_diffusion_fick/fick.html

Conway’s Game of Life

Ein Klassiker der zellulären Automaten. Ich kann mich erinnern diesen Automaten einst auf einem Bit-Slice-Prozessor mittels Mikroprogrammierung implementiert zu haben. Bit-Slice-Prozessoren kennt  keiner mehr, den Automaten aber doch. Was damals ein Mikroprogramm war,  ist heute ein Java-Applet. Einfach mal anschauen unter http://www.systecture.de/html/3101_automat_conway/conway.html. Hübsch, nicht wahr ?

Das Ficksche Diffusionsgesetz

Der Randowm Walk oder die Brownsche Molekularbewegung beschreiben dasselbe Phänomen: die Diffusion von Stoffen. Dazu zählt auch das zweite Ficksche Diffusionsgesetz. Ich habe dazu ein kleines Applet geschrieben. Sie finden es unter http://www.systecture.de/html/2103_simulation_diffusion_fick/fick.html . Viel Spass beim Spielen. Anregungen? Schreiben Sie mir.

Brownsche Molekularbewegung

Ich habe noch ein kleines Applet geschrieben. Diesmal um die Brownsche Molekularbewegung zu simulieren. Sie finden es unter http://www.systecture.de/html/2102_simulation_diffusion_brown/brown.html. Random Walk und Brownsche Molekularbewegung sind unterschiedliche Sichten auf das selbe Problem. Das kann man mathematisch zeigen. Viel Spass beim Spielen. Anregungen? Schreiben Sie mir.