Ursache und Wirkung

Am 29.10.2009 habe ich einen Artikel über die Klimaänderung in der WAZ gelesen: „…Zwar geht der Temperaturanstieg derzeit erschreckend schnell von statten. Aber offenbar ist nicht mal geklärt, was zuerst angestiegen ist – die Temperatur oder das Kohlendioxid.“

Zwei Ereignisse A und B können auf vier verschiedene Arten zueinander stehen

  1. Sie haben nichts miteinander zu tun.
  2. Das Ereignis A ist Ursache von B
  3. Das Ereignis B ist Ursache von A
  4. Die Ereignisse A und B haben eine gemeinsame Ursache.

Manchmal ist es schwierig festzustellen, welche Art vorliegt. So wird von Politikern gefordert, sogenannte Killerspiele zu verbieten, weil die Spieler danach immer Amok laufen. Also kurz: Killerspiele sind die Ursache von Amokläufen. Möglicherweise liegt es aber auch daran, dass es Menschen gibt, die frustriert sind und zuwenig soziale Kontakte haben. Und das eine gemeinsame Ursache für Spiele und Amokläufe sind. Fehleinschätzungen sind fatal, weil Geld und Zeit für falsche Lösungsansätze verplempert wird.

Hat der Einzelhandel eine Zukunft ?

Ich hatte vor ein paar Tagen in meiner Stammkneipe eine längere Diskussion über die Probleme des Einzelhandels. Konkret klagte ein Freund, wie schwierig die Lage sei. Ich habe mir dazu ein paar Gedanken gemacht, die Grundlage für konkrete Überlegungen sein müssen.

1. Im Zuge der industriellen Revolution kam es zur Standardisierung von Produkten und Produktionsabläufen. Beides ist wichtig, um Waren und Dienstleistungen kostengünstig anbieten zu können. Der Prozess der Vereinheitlichung ist noch nicht abgeschlossen. Das erkennt man an den Regelungen der EU. Aus meiner Sicht werden regionale Besonderheiten abgeschafft, das zu einer Verarmung unserer Kultur führt. Aber das nur nebenbei. Eine Chance für einen Einzelhändler sehe ich nur, wenn es gelingt, statt standardisierten Leistungen, eine individualisierte Leistung zu erbringen. Natürlich schlägt sich das meistens auch im Preis nieder, man kann nicht billigst anbieten. Beispielsweise erbringt ein Optiker eine individualiserte Leistung im Beratungsgespräch. Er misst die Fehlsichtigkeit, den Augenabstand und andere Parameter, um ein individualisiertes Produkt (=Brille) anbieten zu können. Die Industrie versucht natürlich auch in diesen Markt zu drängen. Man findet in Kaufhäusern oft Regale, wo Standardbrillen verkauft werden. Bis jetzt wurde der Optiker jedoch nicht verdrängt. Zusammengefasst: Industrie steht für Standard bei niedrigen Kosten, der Einzelhandel muss aus meiner Sicht für individuelle Leistungen bei hoffentlich angemessenen Kosten stehen.

2.  In den letzten Jahren hat eine Globalisierung der Wirtschaft stattgefunden. Waren und Dienstleistungen können aus allen Ländern der Erde bezogen werden. Die Arbeitskosten sind in den Ländern unterschiedlich. So konkurriert eine deutscher Arbeiter mit einem chinesichen Kollegen. Diese Konkurrenz findet weit weniger statt, wenn die Dienstleistung lokal vor Ort erbracht werden muss. Nehmen wir einen Tischler, der eine Einbauküche installieren soll. Die Aufnahme der Maße ist eine Leistung, die vor Ort erfolgt. Für einen Chinesen lohnt es sich nicht nach Deutschland zu fliegen, die Kosten wären unverhältnismäßig hoch.

Ein Einzelhändler hat aus meiner Sicht Erfolg, wenn er individualisierte Leistungen vor Ort anbietet. Klassisch gibt es dabei drei Arbeitsbereiche: die Beratung, der Verkauf, der Service. Früher flossen im Einzelhandel bei der Preisbildung die Kosten aller drei Bereiche ein. Das funktioniert heute in der Regel nicht mehr, da Spezialisierungen stattgefunden haben, auf die der Einzelhandel reagieren muss.

  • Im Internet gibt es Firmen, die keinerlei Beratung oder Service bieten, sondern nur Waren billigst verkaufen. Der kleine Einzelhändler kann preislich bei solchen Angeboten nicht mithalten.
  • Im Internet gibt es Informationen über Produkte und Erfahrungsberichte von anderen Käufern, so dass viele Kunden meinen, keinerlei Beratung bei Standardprodukten zu benötigen.

Deshalb muss sich der Einzelhandel auf die Beratung und den Service von individualisierten Waren und Dienstleistungen konzentrieren. Dass für den Service bezahlt werden muss, ist den meisten Kunden klar. Bei der Beratung sind die Kunden oftmals heute noch nicht bereit zu bezahlen. Gerne möchte man vom Tischler ein Angebot über eine Küche. Er muss dazu die Maße aufnehmen. Als Kunde bin ich wenig gewillt die Angebotsphase zu bezahlen. Jedoch nehme ich gerne das Angebot mit den Maßen, um bei einem Konkurrenten die Küche billiger zu bestellen. Mir ist es die Tage selbst passiert. Ich habe mir in einem großen Elektromarkt eine Gerät angesehen und mich beraten lasssen, jedoch im Internet bestellt, weil es dort 30% billiger war. Ich bin doch nicht blöd.

Manche Firmen gehen dazu über, sich die Beratung gesondert bezahlen zu lassen. Oft wird das beim Kauf der Ware oder Dienstleistung angerechnet. Ich glaube, dass das der richtige Weg ist, jedoch muss ich eine erstklassige Beratung leisten, damit der Kunde sie auch anerkennt. Im Blaumann auftreten, „Ich sehe schon …“ murmeln, und ein Angebot rüberschieben ist keine Beratung. Hier muss die Qualität stimmen!

Ursache, Beobachter, Messzeitpunkt – und wie sie sich zueinander verhalten

Intelligenz zeigt sich durch das Erfassen von Ursache-/Wirkbeziehungen. Soetwas kann statistisch über Korrelation nachgewiesen (Achtung: nicht bewiesen) werden.  Voraussetzung für die Messung von Korrelationen ist die Koinzidenz, also das gleichzeitige Auftreten von Wirkungen. Ich habe meine These dazu  auf meiner Homepage http://www.systecture.de/html/1101_knn_interferenz/interferenz.html niedergeschrieben. Was halten Sie davon ?

RAM Disk und TEMP-Verzeichnisse

Beim Einsatz einer RAM Disk bietet es sich an, die TEMP-Verzeichnisse auf dieses schnelle und leise „Laufwerk“ zu legen. Unter Windows Vista habe ich einfach im Start-Menu den Punkt „Systemsteuerung“ gewählt, danach „System und Wartung“ und dann „System“.

Hier die „Erweiterten Systemeigenschaften“ wählen.

Über dieses Panel kommt man zu den Umgebungsvariablen, wie z.B. TEMP und kann sie entsprechend einstellen, so dass die temporären Verzeichnisse auf der schnellen RAM Disk liegen.