Er will doch nur spielen.

Wer kennt die Situation nicht: es liegen Aufgaben vor einem, aber man hat einfach keine Lust sie zu erledigen. Doch anscheinend ist es einfacher seinen inneren Schweinehund zu besiegen, wenn man Spass dabei hat. Hier zwei Beispiele aus dem Netz, die aus meiner Sicht der Anfang einer ganz neuen Herangehensweise sein kann:

1. Gamification/Spielifizierung
Hier ein Link auf einen Artikel, der es anschaulich beschreibt: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/523146

2. Fun Theory
Volkswagen hat verschiedene Spiele oder Experimente in Großstädten durchgeführt, um bei unliebsamen Aufgaben den Spaßfaktor zu erhöhen. Auf YouTube gibt es dazu einige Filme. Hier der Link auf ein Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=cbEKAwCoCKw

Ich selbst habe meinem Sohn einmal eine Aufgabe gestellt. Eigentlich war ich es ja nicht selber, sondern er bekam per Post einen Brief von James Bond mit einem Geheimauftrag. Auch das klappte sehr gut. Er war mit Spaß bei der Sache.